Der Flugzeugabsturz und seine Folgen

Tief erschüttert und betroffen hat uns alle der Flugzeugabsturz in dieser Woche gemacht. Niemand wird wohl jemals 100%tig herausbekommen, was den 27 jährigen Co-Piloten des Fluges 4U9525 dazu getrieben hat.

Es scheint aber, dass der Mann an Depressionen oder einer anderen psychischen Krankheit litt. Klar ist bis jetzt, dass er an dem Tag, an dem er das Flugzeug gegen den Berg steuerte krank geschrieben war und dies vor seinem Arbeitgeber geheim hielt.

In der heutigen Zeit ist es immer noch so, dass psychische Krankheiten immer noch nicht von jedem als Krankheiten gesehen werden. Dies mag daran liegen, dass man es nicht so schnell erkennt … wie beispielsweise bei einem Armbruch oder Husten. Aber es sind Krankheiten, die wie jede andere auch behandelt werden muss. Die Weltgesundheitsorganisation hat Gesundheit als „vollkommenes physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden“ definiert.

Hier unsere Gedanken

Hier nun einmal noch die versprochenen Links:

Die Petition
https://weact.campact.de/petitions/ubernahme-von-hp-psych-behandlungskosten-durch-gesetztliche-krankenkassen

Hier noch ein paar Dokumente dazu:
https://sites.google.com/site/petition57555/berichte-und-dokumente

Vielen Dank fürs Zuschauen.

The following two tabs change content below.

Jens Rhinow

Heilpraktiker für Psychotherapie bei Beratungspraxis Rhinow
Mein Anliegen sind die Menschen. Die Menschen als Ganzes. Jeder Mensch hat individuelle Schwierigkeiten mit seinem Leben, aber er bleibt ein Mensch, der ein Recht darauf hat glücklich zu sein und zufrieden zu leben. Das ist mein Ziel, was ich allen Klienten näher bringen möchte.
1 Kommentar zu „Der Flugzeugabsturz und seine Folgen“
Kommentar hinterlassen